Förderverein Theater Lünen e.V.
Förderverein Theater Lünen e.V.

Festival Junges Theater

Unser Foto zeigt eine Szene aus der Aufführung „Das Mops-Malheur“ der Marga-Spiegel-Sekundarschule Werne im Rahmen des Festivals 2015. Foto: Diethelm Textoris Unser Foto zeigt eine Szene aus der Aufführung „Das Mops-Malheur“ der Marga-Spiegel-Sekundarschule Werne im Rahmen des Festivals 2015. Foto: Diethelm Textoris
Programm JTL 2018
Hier das Programm des Festivals 2018 zum Nachlesen!
Broschüre_JTL_2018.pdf
PDF-Dokument [28.3 MB]

Junge Schauspieler auf großer Bühne

 

IM AUGENBLICK LAUFEN DIE VORBEREITUNGEN ZUM 12. "FESTIVAL JUNGES THEATER"

IM HEINZ-HILPERT-THEATER LÜNEN

VOM 12. - 18. Juni 2019. 

 

HIER DAS PROGRAMM!

ACHTUNG! DER KARTENVORVERKAUF HAT NOCH NICHT BEGONNEN!

WEITERES IN KÜRZE !!!

 

Festival-Programm

Junges Theater Lünen“ 2019

 

Mittwoch, 12.06.19

 

19 Uhr:

„CLARA“ - Freies Theater Team Lünen

 

Für eine moderne Frau ist es einfach, zu studieren und Anerkennung in der Gesellschaft zu gewinnen. Doch wie war es für eine Frau zur Zeit des 1. Weltkrieges? Wie fühlte sich eine Frau in einer männerdominierten Welt? Begleiten Sie das FTT auf seiner Reise durch unsere deutsche Geschichte und erleben Sie die Geschichte von Clara Immerwahr.

 

75 Min. ohne Pause

Für alle ab 10 Jahren.

 

+ Überraschungsgäste Julian Schlage (Gitarre) & Ayame Loona (Gesang)

Von Klassik über Soul bis Rock – in der Welt der Musik fühlt sie sich zuhause.

Mit einem bunt gemischten Repertoire, quer durch die vergangenen Jahrzehnte, kann die 20-jährige in allen Altersgruppen punkten.

Mal leise und mal laut. Mal gefühlvoll und mal energiegeladen. Schon immer. Das bedeutet: Ayame Loona

 

 

Donnerstag, 13.06.19

 

15:30 Uhr:

„Abgehauen!“ - Die Szenenzeiger, Schule im Heithof, Hamm

 

Eine dramatische Geschichte über Geschwisterliebe, Freundschaft und Sehnsüchte. In Anlehnung an Cornelia Funkes „Der Herr der Diebe“.

 

Zwei Geschwister ohne Eltern hauen von zu Hause ab in eine weit entfernte wunderbare Stadt. Eine aufregende Verfolgung beginnt. Die beiden treffen auf verschiedene Personen und erleben allerhand Abenteuer – ist alles so, wie es scheint? Wem kann man vertrauen? Was hat es mit dem geheimnisvollen Jungen Scorpio auf sich? Und auf welcher Seite steht der komisch wirkende Schnüffler Victor eigentlich?

Das besondere Unterrichtsangebot „Theater und Musik“ der Schule im Heithof hat sich von dem Buch „Der Herr der Diebe“ inspirieren lassen und eine spannende Story entwickelt mit Träumen, Sehnsüchten und Wünschen, die Kinder, Jugendliche, aber auch Erwachsene wahrscheinlich gut kennen. Aber seht selbst! Bühne frei für „Die Szenenzeiger“!

 

Es spielen SchülerInnen des besonderen Unterrichtsangebotes „Theater und Musik“ der Schule im Heithof in der LWL- Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Hamm.

 

40 Min. keine Pause

Für alle ab 8 Jahren.

 

 

19 Uhr:

„Mr. Pilk's Irrenhaus“ - Junges Theater im Flöz K, Werne

 

„Guten Abend meine Damen und Herren und willkommen in Mr. Pilks Irrenhaus“. So beginnt der Theaterabend des jungen Theaters im Flöz K in diesem Jahr. Und für das Publikum stellt sich immer wieder die Frage: Was ist Wirklichkeit in diesem Spiegelkabinett? Durch das Programm leitet Julia Klunkert, die ebenfalls Regie führt. In schrägen und verrückten bis skurrilen Szenen stellen die acht jungen Darstellerinnen und ein Darsteller die Welt für einen Abend ein bisschen auf den Kopf. Die Irrungen und Wirrungen der menschlichen Psyche werden beleuchtet mit all ihren hellen und dunklen Momenten. Das Stück von Ken Campbell wurde 1988 geschrieben und wird vor allem Anhänger und Anhängerinnen des britischen Humors erfreuen!

 

75 Min. mit Pause.

Für alle ab 13 Jahren.

 

 

Freitag, 14.06.19

 

12 Uhr:

„Der Prinz von Pumpelonien“ - Theatersteinis I, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Lünen

 

Pumpelonien ist ein einfaches Königreich. Prinz Pumpel kümmert sich lieber um die Tiere als um seine Pflichten als Prinz, der König ist in erster Linie ein ausgezeichneter Mensch-ärgere-dich-nicht Spieler und durch das Dach regnet es, zum Leidwesen von Königin Elodie, hinein. Abgesehen von seinem verzauberten Drachen Fidibus – dem letzten seiner Sorte. Da ist natürlich klar, dass Pumpel überhaupt keine Lust hat, Prinzessin Pimpinella aus dem benachbarten Pipinien zu heiraten. Dementsprechend lassen diverse Komplikationen auch nicht lange auf sich warten. Ein tolles Stück zum Schmunzeln, dass zeigt, wie wichtig echte Freunde sind.

 

Ein besonderes Anliegen der Gruppe ist es, für junge Zuschauer im Kindergarten- und Grundschulalter zu spielen!

 

75 Min. mit Pause

Für alle!

 

 

15:30 Uhr:

„Drei Frauen im Herbst“ nach „Drei Männer im Schnee“ von Erich Kästner - Theater-AG des Gymnasiums St. Christophorus, Werne

 

Drei Frauen, zusammengeführt durch eine Laune des Schicksals in Gestalt der exaltierten Millionärin Luminara, stellen in einem Grandhotel die Welt der Reichen & Schönen und ihrer Bediensteten (!) auf den Kopf.

Basierend auf dem liebevoll satirischen Roman „Drei Männer im Schnee“ von Erich Kästner erzählt die Komödie eine Geschichte von behutsam einstürzenden Klischees und (natürlich) von Liebe und Leidenschaft.

 

75 Min. keine Pause

Für alle ab 10 Jahren.

 

 

18:30 Uhr:

Poetry Slam – im Foyer, von und mit Ruth Kirschbaum!

 

Ruth Kirschbaum ist Schülerin des Gymnasium Lünen-Altlünen in der EF und ein Dauergast beim JTL. Auf der Bühne als Schauspielerin, hinter der Bühne als Regisseurin und Stückeschreiberin und vor der Bühne als rege Zuschauerin – und das schon seit 6 Jahren. Begonnen hat sie diese "Laufbahn" bei den Theaterzwergen des Gymnasiums Lünen-Altlünen. Dass sie auch schreiben kann, hat sie mehrfach als Autorin der Theatergruppe der Mittelstufe des GA bewiesen. Ihr schauspielerisches Talent stellt sie dieses Jahr wieder mit dem Theater-Jugendclub des Fördervereins Theater Lünen e.V. unter Beweis. Da ist der Poetryslam als fast letzte mögliche "Disziplin" nur folgerichtig! Freuen Sie sich auf Texte mitten aus unserer Gegenwart in der schönen Atmosphäre des oberen Foyers des Heinz-Hilpert-Theaters.

 

20 Min.

Für alle!

19 Uhr:

„Dornröschen reloaded“ - Literaturkurs der Q1, Gymnasium Lünen-Altlünen

 

Dornröschen feiert prunkvoll ihren sechzehnten Geburtstag im Märchenschloss bzw. lässt ihn feiern. Allerdings überspannt die wirklich sehr verwöhnte, arrogante und zickige Prinzessin den Bogen dann doch – und wird von einer gar nicht bösen Fee „aus pädagogischen Gründen“ zu einer Reise in unser heutiges Lünen verdonnert. Hier soll sie einschlägige Erfahrungen machen und einen Reifungsprozess durchlaufen in Bezug auf eine Werteordnung, die Freiheit und Gleichheit umfasst. So ist der Plan. – Aber wird er gelingen?

 

60 Min. keine Pause.

Für alle ab 14 Jahren.

 

 

Montag, 17.06.19

 

12 Uhr:

„Plötzlich Zwilling“ - Theater-AG der Mittelstufe des Gymnasiums Lünen-Altlünen

 

Antonia und Lisa laufen sich zufällig über den Weg und machen eine bahnbrechende Entdeckung. Sie sind Zwillinge! Und diese Erkenntnis hat natürlich Folgen für Antonias und Lisas Umfeld. Ein geschickt eingefädelter Rollentausch führt Eltern, Freunde, Lehrer und sogar Ärzte der Mädchen hinters Licht und das Verwirrspiel des „doppelten Lottchens“ beginnt.

 

75 Min. keine Pause.

Für alle!

 

 

15:30 Uhr:

That’s me“ - Eine Revue über die Rettung der Rock- und Popmusik und den Glauben an sich selbst, vom Revue-Kurs der Sälzer-Sekundarschule Werl

 

 „Feel the Music“ – mit diesem Mantra machen zwei Außenseiterinnen der Julius-Seltsam-Sekundarschule Musiktalente sicht- und hörbar. Kein Geringerer als der verstorbene Freddie Mercury verleiht ihnen diese Gabe. Damit lösen die zwei unerwartet einen Musikhype an ihrer Schule aus: überall wird gesungen und getanzt und sogar die Schulhof-Rowdies singen mit Begeisterung im Chor. Allerdings haben einige von ihnen auch Angst vor einem Image-Verlust. Daher versuchen sie, die beiden Mädchen einzuschüchtern. That’s me ist ein Stück über die Liebe zur Musik und den Mut, an sich und seine Fähigkeiten zu glauben. Hits quer durch die letzten Jahrzehnte bis hin zu aktuellen Titeln sorgen für Stimmung.

 

75 Min. keine Pause.

Für alle ab 10 Jahren.

 

 

19 Uhr:

„King Kongs Töchter“ von Theresia Walser – Literaturkurs der Q1, der Johann-Conrad-Schlaun-Gesamtschule, Nordkirchen

„Sterben und sich selbst noch ähnlich sein, ist zu viel verlangt.“

Theresia Walser beschreibt in ihrem Stück „King Kongs Töchter“ das Leben in einem Altenheim, die liebenswerten Schrullen aber auch Nöte der Bewohner und Bewohnerinnen und natürlich die Arbeit der Pflegerinnen.

Hier sind es Berta, Carla und Meggie, die sich nicht nur um die Normalitäten des Heimlebens kümmern, sondern ihre Arbeit um das „Aufhübschen“ von Todesfällen erweitern, die sie ab und zu auch herbeiführen. So verschaffen sie den Heimbewohnern noch einen großen Auftritt á la Hollywood.

Natürlich spielt für die Pflegerinnen aber auch die Sehnsucht nach einem eigenen großen Leben eine Rolle...

Ein Stück zwischen Lachtränen und Traurigkeit.

 

75 Min. keine Pause.

Für alle ab 12 Jahren.

 

 

Dienstag, 18.06.19

 

12 Uhr:

Pronomina“ - Die Theaterzwerge des Gymnasiums Lünen-Altlünen

 

Ich-Du-Er-Sie-Wir-Ihr. Gestatten? Die Personalpronomina!

Die Personalpronomina dienen in diesem Theaterstück als moderner Spiegel und lassen das Publikum von außen auf eigene und andere Identitäten blicken und das in doppelter Hinsicht: Denn die Personalpronomina zeigen sich nicht nur in einer friedvollen, harmonischen Welt. Sie stehen auch stellvertretend für das Rücksichtslose, wirken rüpelhaft und agieren unkultiviert. Angeführt von Luzifa müssen sie sich dabei den Engeln Raphael und Uriel stellen. Wer gewinnt diesen Wettstreit?

 

45 – 60 Min. keine Pause.

Für alle!

 

 

15:30 Uhr:

„***“ - Theatersteinis II, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Lünen

 

Die Studentin Melanie gerät durch einen Zufall in eine andere Dimension, wo die Menschen aufgrund eines Gendefekts seltsamerweise nur in der Nacht leben.

Während sie in Hamburg als vermisst gemeldet wird und vom Polizeipräsidium, dessen schlechter Ruf ihm vorauseilt, gesucht wird, trifft Melanie in der anderen Dimension auf einen Jungen, der ihr hilft, wieder nach Hause zurückzukehren. Doch zunehmend wird sie von geheimnisvollen Visionen geplagt, die ihr klar machen, dass sie nicht in diese Welt gehört…

 

60 Min. mit Pause.

Für alle ab 12 Jahren.

 

 

19 Uhr:

„Federn fallen nicht“ - Theater-Jugendclub des Fördervereins Theater Lünen e.V.

 

„Wir bringen selbst Träumer und hoffnungslose Fälle auf die große Bühne“. Diesem Versprechen der mit einem gesunden Selbstbewusstsein ausgestatteten Manager Stefan Aufschneider und Sylvia Trumpf glaubt Melanie Adler, als sie die Manager zu einer Tanzaufführung ihrer Tochter Caro einlädt. Tatsächlich bieten die Manager der Tanzgruppe nach der Aufführung eine Förderung an, die allerdings nur zwei der vier Mädchen erhalten sollen. Caro wird so unfreiwillig in einen Konkurrenzkampf hineingezogen, dessen Auswirkungen weit über den Bühnenrand hinaus reichen.  

 

70 Min. keine Pause.

Für alle ab 6 Jahren.

 

+ Überraschungsgast Amelie Weijers

Die 19-jährige Tänzerin aus Unna ist amtierende Vize-Weltmeisterin Hip Hop und Videoclipdance, mehrfache Europa Meisterin in Hip Hop und mehrfache deutsche Meisterin in Hip Hop und Videoclipdance. Musik und Tanz begleiten sie schon ihr Leben lang und mit 10 Jahren stand für sie fest: „Ich mache mein Hobby zum Beruf.“ Seit Mai 2018 hat sie ihren Traum verwirklicht und leitet als jüngste selbstständige BDT-Fachtanzlehrerin den Tanzraum Unna Massen. Ihr Konzept: „Ich möchte Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen geben, was tanzen mit mir gemacht hat: Spaß am Tanz, Selbstbewusstsein, Ausgleich zur Schule oder dem Alltag und nicht zuletzt Freundschaften.“

Freut euch auf eine atemberaubende Tanzeinlage!

 

Organisiert wird das Festival von der Schauspielerin, Regisseurin und Theaterpädagogin Susanne Hocke und Jan N. Schmitt, der u.a. Theaterpädagogik studiert. Unterstützt werden sie seitens des Fördervereins von Jürgen Larys, Diethelm Textoris, Dr. Matthias Laarmann. Ohne die Unterstützung durch die Kulturförderung Hellweg-Region, Eigenmittel des Fördervereins und Spenden wäre das Festival nicht möglich, wofür deshalb an dieser Stelle ein großer Dank ausgesprochen werden soll.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Förderverein Theater Lünen e.V.